Artgerechte Haltung

Zu allererst sollte gesagt werden, das eine wirklich "artgerechte" Haltung gar nicht möglich ist! Aber wenn man ein paar kleine Kompromisse eingeht können die Tiere auch "in Gefangenschaft" sehr naturnah leben!

 

Wieviele Tiere "brauche" ich?

Da Meerschweinchen Rudeltiere sind brauchen sie mindestens einen Artgenossen! Schöner, und artgerechter, ist eine große Gruppe! Sie benötigen nicht mehr Aufmerksamkeit und der Arbeitsaufwand erhöht sich kaum, außerdem kann man wunderbar das Sozialverhalten der Tiere beobachten, welches sich erst in der Gruppe wirklich zeigt!

 

Welche Konstellationen eignen sich?

Am natürlichsten ist die Haltung Bock & mehrere Säue; da es keinen ungewollten Nachwuchs geben soll gehört der Bock natürlich kastriert! Ebenfalls möglich ist die Haltung einer reinen Damengruppe. Dort kann es aber gerne mal zu Zickereien untereinander kommen. Desweiteren senkt der Kastrat durch das regelmäßige Bespringen während der Brunst das Risiko, dass das Weibchen Eierstockzysten bekommt!

Auch möglich ist die Haltung zweier oder mehrerer Jungs (auch Jungs können in Gruppen leben!). Hierbei ist aber einiges zu beachten, aber wenn man das alles beherzt können die Jungs lange harmonisch zusammenleben! -> siehe Bockhaltung

 

Wieviel Platz brauchen die Tiere?

Pro Meerschweinchen rechnet man mindestens 0,5m², für Böcke 1m², mehr ist immer besser! Weitläufig wird einem erzählt, das die handelsüblichen 1m Gitterkäfige für 2 Tiere ausreichen, ABER DAS STIMMT NICHT!!! Auch die 120cm Käfige sind nicht ausreichend, aber schonmal ein Schritt in die richtige Richtung! Wenn es ein Gitterkäfig sein soll, sollte es mindestens ein 140cm Käfig sein!

 

Was eignet sich als "Wohnung"?

Wie oben schon geschrieben sind Gitterkäfige eine Variante, diese eignen sich aber nur für die Innenhaltung. Leben die Tiere in Außenhaltung, benötigen sie einen Stall, welcher idealerweise isoliert ist, was aber kein muss ist. Auch ein Stall sollte nicht nur 1m breit sein, leider bekommt man aber selten Ställe, welche über 120cm rübergehen, weshalb wir zu der Möglichkeit der Eigenbauten kommen! Bei Eigenbauten kann man sich alles so bauen wie man es haben möchte!

Meerschweinchen laufen ungerne Rampen hoch, weshalb am besten ganz darauf verzichtet werden sollte, aber auf jeden Fall brauchen sie eine lange "Rennstrecke". Eine weitere Möglichkeit besteht in Bodengehegen, welche auch einfach selbst gebaut werden können! Befindet sich das Gehege in Außenhaltung, macht sich ein Stall oder eine Schutzhütte gut, in der sie Schutz vor der Kälte finden!

 

Wie richte ich die "Wohnung" ein?

Als Grundlage eignet sich normales Kleintierstreu, da es sehr saugfähig ist und auch weich, so das keine Verletzungsgefahr für die empfindlichen Füßchen besteht! Holzpellets eignen sich nur als Unterschicht unterm Streu, da es schädlich für die Füßchen ist. Ab und zu liest man von Katzenstreu als Einstreu, doch das ist tödlich, da die Tiere es verschlucken können und es dann im Magen verklumpt, was einen qualvollen Tod nach sich zieht!!!

Im Winter darf in Außenhaltung auf keinen Fall Stroh fehlen, welches großzügig verteilt wird und die Meerschweinchen sich reinkuscheln können!

Meerschweinchen wollen immer in Deckung sein, das heißt es müssen auf der gesamten Fläche Häuser, Tunnel, Unterstände und Brücken aufgestellt werden, so das keine großen freien Flächen entstehen! Heu kann auch lose hingelegt werden, so dass sie sich auch im Heuberg verstecken können!